Stellenangebote

 

SUCHE UND AUSLESE EINES OBERSTUDIENDIREKTORS (M/W/D) ALS SCHULLEITER FÜR DAS BISCHÖFLICHE WILLIGIS-GYMNASIUM, MAINZ

1. DAS UNTERNEHMEN

Das Bischöfliche Willigis-Gymnasium ist ein von Wilhelm Emmanuel von Ketteler 1862 unter dem Namen „St. Marienschule“ gegründetes Bischöfliches Gymnasium in der Mainzer Altstadt. Es befindet sich seit seiner Gründung in der Trägerschaft des Bistums Mainz und ist seit 1964 nach dem früheren Mainzer Bischof Willigis benannt. Das Willigis-Gymnasium bildet einen Schulverbund mit der 1969 – 1972 gegründeten pro-edukativen Willigis-Realschule, ist aber weiterhin der Konzeption nach ein ausschließliches Jungen-Gymnasium. Die Oberstufe ist pro-edukativ, es werden auch Schülerinnen, meist aus der Realschule zugelassen.

Das Willigis-Gymnasium war 1967 die „Pilotschule“ zur Erprobung der Mainzer Studienstufe.

Das Willigis-Gymnasium beherbergt derzeit ca. 800-900 Schüler und 100 Lehrer. Das Bistum Mainz als 100%iger Träger verantwortete bislang 18 Schulen wozu auch das Willigis-Gymnasium gehört. Es ist eine Auslagerung in eine eigene Schulgesellschaft mit nur noch 12 Schulen geplant (Umsetzung per 8/22) Das Ziel dieser neuen Gesellschaft besteht darin, eine offene, staatlich unabhängige Kultur zu installieren, die sich vor allem team-, zukunftsorientiert und offen darstellt. Es soll eine klare pädagogische Abgrenzung zum staatlichen Schulsystemen entstehen.

 

2. DIE POSITION

Zu besetzen ist die Position eines Ober-Studien-Direktors als Schulleiter (m/w/d) per 8/22.

Der neue Stelleninhaber (m/w/d) wird direkt dem Leiter der geplanten Schul-Gesellschaft. berichten.

Der Kandidat hat die Aufgabe, dieser Schule im Rahmen der Neustrukturierung ein neues „Gesicht“ zu vermitteln. Diese neue Kultur gilt es zu formulieren und umzusetzen, um alle Schülerinnen und Schüler „mit dem neuem Geist auszustatten“, der vor allem für Teamorientierung, Kommunikationsfähigkeit und Innovationskraft steht. Wichtige Basis dieser Ausrichtung ist der christliche Glaube der vor allem katholisch geprägt ist.

Im Einzelnen geht es um die pädagogische Führung der ca. 100 Lehrkräfte, wobei mit kooperativem Führungsstil eine besondere Leistungsbereitschaft, von Motivation getragen, ermöglicht werden soll. Es gilt allen Beteiligten Orientierung zu vermitteln und im besonderen Eigenständigkeit von staatlichen Schulen in den Fokus zu stellen. Es gilt bei den Schülern die Talente zu fördern, um diese zu verantwortlichen Leistungsträgern in der Gesellschaft weiter zu entwickeln.

 

3. DER KANDIDAT

Der ideale Kandidat (m/w/d) kann auf ein erfolgreiches Lehramtsstudium mit erstem und zweitem Staatsexamen verweisen (Studium Dipl. Pädagogik ohne 2 Staatsexamen ebenfalls denkbar) und verfügt über fundierte Kenntnisse in Microsoft und sonstigen IT Systemen. Bindende Voraussetzung für erfolgreichen Einsatz ist eine Leitungserfahrung im Schuldienst, z. B. in der Schulleitung einer pädagogisch frei arbeitenden Institution oder auch in einer internationalen deutschen Schule oder in einer renommierten Privatschule. In persönlicher Hinsicht ist ausgeprägte Führungsstärke gefragt, die vor allem auf Team-Geist abstellt und auf Überzeugungskraft setzt. Weiterhin sollte Begeisterung vermittelt werden und dabei vernetztes Denken im Vordergrund stehen. Es ist eine charismatische Persönlichkeit gefragt (auch als Freigeist von Vorteil) die mit festem christlichen Fundament ausgestattet ist (auch Mitgliedschaft in protestantischer Kirche darstellbar) und damit Ihre Führungs-Aufgaben verantwortlich wahrnimmt.

 

4. DIE AUSSTATTUNG

Diese Stelle ist in der Besoldungsgruppe A16 angesiedelt (bei 2-fachem Staatsexamen Lehramt) Es werden anspruchsvolle Weiterbildungs-Maßnahmen angeboten. Die persönliche Weiterentwicklung der Lehrkräfte steht im Vordergrund. (u.a. Seminare für Schulleiter-bzw. Schuleiterinnen).

 

Mannheim, den 6. September 2021

 

 

Hinweis:

Stellenprofile zu Vorstands- und Geschäftsführungspositionen werden nicht aufgeführt. Um mehr über entsprechende Stellenangebote zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Herrn Christoph Dyckerhoff, Tel.: +49 (0) 621 - 3 28 87-0, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.